LifestyleWelcome

Urlaub und Haustiere – Wie passt das zusammen? – Dieser Artikel wurde unterstützt durch eviom für Purina

Wie die meisten von euch auf Instagram sehen, bin ich ziemlich oft unterwegs und reise sehr viel und auch gerne. Wie die meisten aber auch wissen, habe ich zwei Katzen zuhause. Viele von euch fragen mich immer wieder, wie ich das Reisen und meine Haustiere miteinander verbinde. Genau auf dieses Thema möchte ich etwas näher eingehen. 

Grundsätzlich muss ich sagen, dass Haustiere einem das Verreisen, gerade wenn es mal etwas Spontanes sein soll, schon etwas schwieriger machen. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass es so viele positive Punkte an Haustieren gibt, sodass diese Seite eindeutig überwiegt.

Die Kosten einer Katze variieren sehr stark nach Rasse und Herkunft. Meine Katzen habe ich beide von Freunden bekommen, daher hatten wir keine wirklichen Anschaffungskosten, allerdings kommen dann erstmal Tierarztbesuche und weiteres hinzu. Und auch das Thema Katzenbetreuung beim Verreisen sollte auf jeden Fall eine Sache sein, welche man schon bei der Anschaffung der Katzen im Hinterkopf behält, da auch hier nochmal zusätzliche Kosten entstehen können. Daran denken viele sicherlich erstmal noch nicht, wenn sie sich ein Haustier anschaffen wollen. Purina hat in ihrem Magazin einen sehr hilfreichen Artikel zum Thema Kosten einer Katze, in dem alle Kostenpunkte von der Anschaffung über Tierarztbesuche bis hin zur Urlaubsbetreuung aufgelistet sind. 

Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Wie kombiniere ich persönlich meine Reisen mit der Verpflegung meiner Tiere? Ich muss dazu sagen, dass ich das unglaubliche Glück habe, eine etwas ältere Nachbarin zu haben, welche sich liebend gerne um meine Katzen kümmert. Sie ist sogar manchmal richtig froh darüber, wenn sie sich um sie kümmern kann, da sie wirklich gerne Zeit mit den beiden verbringt. Ein weiterer Vorteil ist, dass beide Katzen an sie gewöhnt sind und somit nicht erst mit der neuen Umgebung einer Katzenpension oder eines Katzensitters vertraut gemacht werden müssen. Jedoch sind auch diese Optionen eine Möglichkeit, wenn man trotz seiner Katze Urlaub machen möchte.

Am besten eigenen sich Freunde und Bekannte als Katzensitter, welche die Tiere und ihre Eigenheiten bereits kennen. Es ist wirklich wichtig, dass man der Person vertraut und dass diese auch zuverlässig ist. Man möchte schließlich nicht im Urlaub die ganze Zeit in Gedanken damit beschäftigt sein, sich um seine Katzen zu sorgen. Wichtig hierbei ist natürlich auch, dass genug Futter und Katzenstreu zuhause vorrätig sind, um die Urlaubszeit zu überbrücken. Je nachdem wer sich um die Katzen kümmern soll wird manchmal auch eine kleine Entlohnung erwartet, aber die meisten Freunde und Bekannten freuen sich auch einfach, wenn sie helfen können und dabei noch ein bisschen Zeit mit den Katzen verbringen können. 

Allerdings besteht auch die Option einer Katzenpension. Diese Möglichkeit ist jedoch mit mehr Stress für die Katzen verbunden, da diese sich erst an die ungewohnte Umgebung gewöhnen müssen. Aber auch das ist besser als die Katze alleine zuhause zu lassen. Es ist also insgesamt wichtig, sich um die Versorgung und Verpflegung seiner Katzen zu kümmern falls man verreisen möchte. Meiner Meinung nach sind Freunde, Bekannte und Nachbarn die beste Option, da diese die Katzen kennen und auch mit ihren Gewohnheiten vertraut sind. Eine gute Übersicht zur Betreuung von Katzen im Urlaub gibt es von der Katzenfuttermarke Purina ONE.

Dieser Artikel entstand unterstützt durch eviom für Purina. Aber Ich habe mir Tatsache auch schon vor der Katzenbeschaffung immer wieder die Artikel auf purina.de durchgelesen und lese diese auch jetzt noch regelmäßig, weil ich wirklich finde, dass die angesprochenen Themen für jeden Katzen- und Haustierbesitzer nützlich sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.